Dr. Marius Hoßbach

Rechtsanwalt

Fachgebiete:

Medizin- und Gesundheitsrecht
Handels- und Gesellschaftsrecht

Schwerpunkte:

  • Vertragsrecht und Vertragsgestaltung
  • Berufsrecht der Heilberufe

vCard:

Vita

1983 geboren in Helmstedt
2003 Rettungssanitäter beim Deutschen Roten Kreuz Wolfenbüttel
2004 – 2011 Studium der Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität, Göttingen,
Etvös-Lóránd Universität, Budapest
2011 – 2014 Promotion im Vertragsarztrecht bei Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Erwin Deutsch, Georg-August-Universität Göttingen
2014 – 2016 Referendariat beim OLG Celle, u.a. bei der Ärztekammer Niedersachsen
2016 Zulassung zum Rechtsanwalt
seit 2016 Rechtsanwälte M&P Dr. Matzen & Partner mbB
Auslandsaufenthalte
2004 London (Sprach- und Arbeitsaufenthalt)
2006 – 2007 Budapest, Etvös-Lóránd Universität
Sprachen Englisch, Spanisch
Aktivitäten Vorstandsmitglied und Justiziar der DLRG Landesverband Niedersachsen

Ratsherr der Stadt Schöningen seit 2003

Vorträge:

» alle Vorträge von Dr. Marius Hoßbach anzeigen

Beiträge:

21.03.2017

Wann Reden Silber und Schweigen Gold ist – Über die Auskunfts- und Verschwiegenheitspflichten eines Aufsichtsratsmitglieds

Der Kläger, ein privater Wertpapieranleger, machte Schadensersatzansprüche gegen seine Bank wegen systematischer Beratungsfehler geltend. Die Fehlberatungen wurden zwar nicht durch die Bank, sondern durch die inzwischen insolvente Vertriebsgesellschaft A-AG geleistet, allerdings habe – so der Kläger – eine Warnpflicht der Beklagten bestanden. Denn der Prokurist der Bank war gleichzeitig Mitglied des Aufsichtsrats der A-AG, weshalb sein Wissen bezüglich der Fehlberatungen der Bank zuzurechnen sei.
13.06.2016

Stolperfalle: Wettbewerbsverbote – wie kann man sich bei Transaktionen wirksam vor Konkurrenz schützen?

Wer ein Unternehmen, einen Betriebsstandort oder eine Zweigniederlassung kauft, sollte sich unbedingt vertraglich gegen die Konkurrenz seines Vertragspartners schützen. Schließlich könnte dieser mitsamt seinem Know-how und seinem Goodwill – was oftmals das Wertvollste am Unternehmen ist – mit einer neuen Firma in der Nachbarschaft die Geschäfte wieder aufnehmen. Entsprechende Vertragsklauseln sind jedoch oft unwirksam. Die Konsequenzen für den Käufer können gravierend sein, weswegen das Thema permanent relevant ist.
» alle Beiträge von Dr. Marius Hoßbach anzeigen