Henrike Dralle

Henrike Dralle

Rechtsanwältin

Fachgebiete:

Medizin- und Gesundheitsrecht

Schwerpunkte:

  • Vertrags(zahn)arztrecht
  • Berufsrecht der Heilberufe

vCard:

Vita

1989 geboren in Lingen (Ems)
2009 – 2015 Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
2009 – 2012 Fachspezifische Fremdsprachenausbildung in Englisch („Common Law“) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit Station in Washington State, USA
2015 – 2018 Rechtsreferendariat beim Landgericht Lübeck mit Stationen in Hamburg
seit 2018 Rechtsanwälte M&P Dr. Matzen & Partner mbB
Auslandsaufenthalte
2006 – 2007 River East Collegiate, Winnipeg, Kanada
2011 Crumb & Munding, P.S. (Attorney at Law), Spokane, Washington State, USA
Sprachen Englisch, Französisch

Vorträge:

» alle Vorträge von Henrike Dralle anzeigen

Beiträge:

10.08.2020

„Patientendaten-Schutz-Gesetz“ – Elektronische Patientenakte und Einführung des E-Rezeptes –

Mit Beschluss vom 03.07.2020 hat der Bundestag das Patientendaten-Schutz-Gesetz („PDSG“) verabschiedet, das voraussichtlich im Herbst 2020 in Kraft treten wird. Ziel des PDSG ist die weitere Implementierung von Digitalisierungsmaßnahmen im Gesundheitswesen, insbesondere unter Einführung von verbindlichen gesetzlichen Regelungen zur elektronischen Patientenakte („ePA“) mit Wirkung ab dem 01.01.2021. Darüber hinaus enthält das PDSG Regelungen zum Elektronischen Rezept („E-Rezept“).
29.04.2020

Beschluss des Verwaltungsgerichts Bremen zu einer „Corona-Anlaufpraxis“

Das Verwaltungsgericht Bremen hat mit Beschluss vom 20.03.2020 - 5 V 533/20 einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen die Errichtung einer Anlaufpraxis für potenziell mit dem Coronavirus infizierte Personen abgelehnt.
» alle Beiträge von Henrike Dralle anzeigen