Dr. Ronald Begemann

Partner | Rechtsanwalt

Fachgebiete:

Schwerpunkte:

  • Haftungsrecht
  • Vermögensnachfolge
  • Immobilien- und Baurecht
  • Konzernrecht

vCard:

Vita

1961 geboren in Soltau
1982 – 1988 Studium der Rechtswissenschaften in Saarbrücken und Göttingen
1989 – 1992 Referendariat im OLG Bezirk Celle
1997 Promotion bei Professor Dr. Uwe Diederichsen, Universität Göttingen
1993 Wissenschaftlicher Referent im niedersächsischen Landtag
1995 Rechtsanwälte am Oberlandesgericht Keller und Partner, Celle
2003 Rechtsanwalt beim Bundesgerichtshof Keller, Karlsruhe
2005 Rechtsanwälte Ramelow, Langermann und Partner, Hamburg
seit 2008 Rechtsanwälte M&P Dr. Matzen & Partner mbB
Sprachen Englisch
Aktivitäten Referent für insolvenz- und haftungsrechtliche Themen bei der DeutscheAnwaltAkademie sowie bei Kammern und Verbänden
Mitglied BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmensverband Deutschlands e.V.)
Mitglied Deutscher Anwaltverein e. V.
Tätigkeit als Aufsichtsrat, u.a. als Vorsitzender des Aufsichtsrats eines Energieversorgers

Vorträge:

» alle Vorträge von Dr. Ronald Begemann anzeigen

Beiträge:

13.12.2021

Nichtberücksichtigung der Rückzahlung von Corona-Soforthilfen bei der Berechnung der Haftungsquote

Das Finanzgericht Münster (AZ: 9 V 2341/21 K) hat im Rahmen eines Verfahrens über die Aussetzung der Vollziehung eines Haftungsbescheids klargestellt, dass die Rückzahlung der Corona-Soforthilfe bei der Berechnung der Haftungsquote nicht einzubeziehen ist, da die Soforthilfe zweckgebunden und damit nicht pfändbar sei.
30.03.2020

Bundestag und Bundesrat beschließen die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht

Bundestag und Bundesrat haben das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie verabschiedet. Art. 1 enthält das Gesetz zur vorübergehenden Aussetzung der Insolvenzantragspflicht und zur Begrenzung der Organhaftung bei einer durch die COVID-19-Pandemie bedingten Insolvenz (COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetz).
» alle Beiträge von Dr. Ronald Begemann anzeigen