Rechtsanwälte M&P Dr. Matzen & Partner mbB

Als Hamburger Wirtschaftskanzlei mit nationaler und internationaler Ausrichtung ist M&P Dr. Matzen & Partner auf die Begleitung komplexer wirtschaftsrechtlicher Sachverhalte spezialisiert. Unsere Schwerpunkte liegen in der Beratung von Unternehmenstransaktionen und Unternehmensnachfolgen, im Bereich des Gesundheitsrechts sowie in der Beratung von Unternehmern oder Unternehmen in wirtschaftlichen Schieflagen.

Diese Fokussierung von M&P wird ergänzt um Querschnittsdisziplinen, wie z.B. Handels- und Gesellschaftsrecht, Haftungsrecht, Prozessrecht, Arbeitsrecht und Datenschutzrecht.

Kurze Kommunikationswege, betriebswirtschaftliches Denken und praktisch verwertbare rechtliche Lösungen bilden unseren Beratungsansatz.

Das M&P-Team besteht aus Rechtsanwälten und Fachanwälten, die in den genannten Schwerpunktbereichen auf langjährige Erfahrungen in der strategischen Begleitung von Unternehmen und Unternehmern zurückgreifen können.

M&P arbeitet eng mit spezialisierten Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Unternehmensberatern, Banken und Family Offices zusammen, um in komplexen Strukturen national wie international den Mandanten eine ganzheitliche wirtschaftsrechtliche Beratung zu gewährleisten.

16.07.2018

Haftungserweiterung der Geschäftsleitung im Insolvenzverfahren

Der neunte Zivilsenat des BGH hat in seinem Urteil vom 26.04.2018, IX ZR 238/17, die Haftung der Geschäftsleitung im Rahmen des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung erweitert. Bisher haftete die Geschäftsleitung, auch im Eigenverwaltungsverfahren, nur nach § 43 Abs. 2 GmbHG bzw. § 93 Abs. 2 Satz 1 AktG. Hierbei handelt es sich um eine Binnenhaftung gegenüber den Gesellschaftern bzw. der Gesellschaft.
08.05.2018

Warranty & Indemnity-Versicherungen im Rahmen von KMU-Unternehmenstransaktionen

Warranty & Indemnity-Versicherungen (im Folgenden W&I-Versicherungen) sind Versicherungen, die die Gewährleistungsansprüche des Käufers aus einem Unternehmenskaufvertrag absichern. Diese Versicherungen haben ihre Wurzeln im anglo-amerikanischen Markt und sind mittlerweile auch in Deutschland, vor allem in Private Equity- und Venture Capital-Transaktionen, seit Jahren ein fester Bestandteil.
04.05.2018

Ausschlussfrist im Arbeitsvertrag

Arbeitgeber möchten nach Beendigung eines Arbeitsverhältnisses schnell Klarheit darüber haben, ob Mitarbeiter noch Ansprüche gegen sie geltend machen. Deshalb enthalten viele Arbeitsverträge eine Klausel, wonach Ansprüche innerhalb einer bestimmten Frist nach Beendigung geltend zu machen sind. Wird diese Frist versäumt, ist die spätere Geltendmachung ausgeschlossen; etwaige Ansprüche sind erloschen.

Veranstaltungen

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite können Cookies gesetzt und Daten erhoben werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen