News

02.10.2014

Wenn der Computer für € 8.000,00 nach Myanmar anruft – wer haftet für Sicherheitslücken in der Software?

Knapp € 8.000,00 hatten die fast 700 Anrufe nach Myanmar zwischen Freitagabend und Montagmorgen insgesamt gekostet. Dabei war nach Feierabend am Freitag kein Mensch im Büro gewesen.
04.06.2014

Risiken und Nebenwirkungen beim Personal

Wie gestalte ich Arbeitsverträge optimal? Welche Vorschriften sind zwingend zu beachten? Was gilt im Fall einer Kündigung des Vertrages? Referentin: Dr. Monika Schmidt Kompetenzzentrum Gründung und Management Fachhochschule Lübeck Uhrzeit: […]
27.05.2014

Bundesgerichtshof zur insolvenzrechtlichen Behandlung von Staffelkrediten

Zur Abwendung einer wirtschaftlichen Schieflage gewähren Gesellschafter ihren Unternehmen nicht selten wiederholend und nachhaltig kurzfristige Überbrückungskredite. Die Kredite dienen zur Deckung von Aufwandsspitzen im laufenden Monat und werden meist kurz nach ihrer Inanspruchnahme wieder zurückgeführt.
10.02.2014

Zu früh gefreut – Anfechtung von Pfändungen aufgrund kooperativer Schuldner

Der Bundesgerichtshof hat in zwei kurz aufeinanderfolgenden Urteilen (BGH - Urteil vom 19.09.2013 – IX ZR 4/13 und Urteil vom 21.11.2013 – IX ZR 128/13, BB 2013, S. 338–340) Gläubigern das Geld wegen vorsätzlicher Gläubigerbenachteiligung (§ 133 Abs. 1 InsO, Frist: 10 Jahre(!)) abgesprochen, welches diese aufgrund eines Titels von gepfändeten Konten erhalten hatten.
29.01.2014

Nicht nur für Apotheken – Bei Vertragsverstoß trotz korrekt erbrachter Leistungen erfolgt im Rahmen der GKV keine Vergütung

Die Entscheidung des BSG vom 02.07.2013 zur Retaxierung von Apotheken bei Missachtung von Rabattverträgen hat grundlegende Auswirkungen für alle Leistungserbringer im System der GKV, die auf gesetzlicher und vertraglicher Grundlage GKV-Leistungen zugunsten ihrer Versicherten erbringen.